Du hast keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Hofnar

   

In aufsteigender Reihenfolge

6 Artikel

Seite:
  1. 1

Hofnar Senoritas Brasil

mittel | 33 × 110
8,50 €
10 (inkl. 3% Kistenrabatt)
8,50 €
25 (inkl. 3% Kistenrabatt)
21,25 €

Hofnar Cigarillos Sumatra

leicht-mittel | kleiner 26 × 86
11,60 €
20 (inkl. 3% Kistenrabatt)
11,60 €
50 (inkl. 3% Kistenrabatt)
29,00 €

Hofnar Petit Panatella Sumatra

leicht-mittel | 27 × 100
7,50 €
10 (inkl. 3% Kistenrabatt)
7,50 €
25 (inkl. 3% Kistenrabatt)
18,75 €

Hofnar Senoritas Sumatra

leicht-mittel | 33 × 110
8,50 €
10 (inkl. 3% Kistenrabatt)
8,50 €
25 (inkl. 3% Kistenrabatt)
21,25 €

Hofnar Cigarillos Brasil

mittel | kleiner 26 × 86
11,60 €
20 (inkl. 3% Kistenrabatt)
11,60 €
50 (inkl. 3% Kistenrabatt)
29,00 €

Hofnar Wilde Senoritas Sumatra

leicht-mittel | 33 × 116
8,50 €

6 Artikel

Seite:
  1. 1

Hofnar Zigarren und Zigarillos

Die Geschichte der Hofnar-Zigarren geht bis an den Anfang des 20. Jahrhunderts zurück. Eine wirklich spannende und teils lustige Geschichte: Jacobus Heesterbeek hatte um 1900 eine Meinungsverschiedenheit mit seinem Arbeitgeber, einer texanischen Zigarrenfabrik. Er beschließt dass er es selber und besser kann Zigarren herzustellen. Allerdings hat er nicht wirklich ausreichende Finanzmittel und muss so ein Kalb verkaufen um sich seinen ersten Tabak kaufen zu können.

Das Geschäft läuft gut und so kann er 1903 eine eigene Zigarrenfabrik gründen die einige Zeit später bis zu 40 Angestellte hatte. 1911 kommt Alex Wolters mit in die Firma, er stammt aus einer Brauerei-Dynastie und hat ein reges Interesse an Zigarren. Sie bauen die Firma weiter aus. Als die beiden Männer 1919 einer Vorführung der Oper "Rigoletto" von Verdi beiwohnen beschließen die Beiden ihre Zigarren nach der tragischen Hauptfigur dieser Oper zu benennen - dem Hofnarren.

1923 stirbt Jacobus Heesterbeek und Alex Wolters führt die Firma weiter. Die Zigarrenmarke "Hofnar" wird insbesondere in den Niederlanden zu einem vollen Erfolg und zeitweise beschäftigte die Firma bis 1.100 Mitarbeiter. Nach dem zweiten Weltkrieg geht es mit der Firma stets aber ständig bergab. Schließlich wird 1990 die Produktion komplett eingestellt.

2007 kauft das Familienunternehmen Van Horssen B.V., welche seit 1942 in der Tabakindustrie tätig ist, alle Rechte an der Marke Hofnar auf und schließlich wird die Marke "Hofnar" 2008 wieder zum Leben erweckt und die Produktion wieder angefahren.

Neben den sehr attraktiven Verpackungen der Hofnar-Zigarren und Cigarillos bestechen diese auch durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Es gibt zwei Serien von Hofnar-Zigarren: Sumatra und Brasil. Als Tabake werden folgende Sorten verwendet:

  • Deckblatt: Sumatra
  • Umblatt: Java Besuki
  • Einlage: Java, Kuba, Brasilien

Der Geschmack wird als sehr harmonisch beschrieben. Sie Tabakmischung sorgt für einen sanften und würzigen Geschmack von leichter bis mittlerer Stärke.