Du hast keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Rocky Patel Platinum

   

In aufsteigender Reihenfolge

2 Artikel

Seite:
  1. 1

Rocky Patel Platinum Robusto

stark-mittel | 50 × 139
9,80 €
1
9,80 €
20 (inkl. 3% Kistenrabatt)
190,12 €

Rocky Patel Platinum Toro

stark-mittel | 52 × 165
10,40 €
1
10,40 €
20 (inkl. 3% Kistenrabatt)
201,76 €

2 Artikel

Seite:
  1. 1

Rocky Patel Platinum

Bei der IPCPR 2013 gehörte Rocky Patel zu den Stars schlechthin, was nicht nur daran lag, dass er gleich fünf neue Linien bzw. Blends vorstellte. Bisher hielt man sich mit deren Veröffentlichung noch zurück, aber das Warten scheint endlich ein Ende zu haben: Es ist nun die Serie Rocky Patel Platinum zu haben, die für viele der Anwesenden Ähnlichkeiten zur Rocky-Patel-Linie Fifty aufwies, von der Tabakkomposition her jedoch anders aufgebaut ist als ihr erfolgreicher Vorgänger.

Die Rocky Patel Platinum Zigarren richten sich an erfahrene Raucher. Wie es bei Patels Kreationen stets der Fall ist, wurde lange am Blend gefeilt und man gibt sich nur mit dem feinsten Tabak zufrieden. Das Deckblatt ist ein dunkles, verführerisches Habano Oscuro aus ecuadorianischem Anbau. Als Umblatt folgt der exotischen Schönheit mexikanischer Tabak aus den weltbekannten Plantagen von San Andrés. Nicaragua steuert die Tabakblätter für die aussagekräftige Einlage der boxpressed Zigarren bei. Die Rollung von Hand findet im nicaraguanischen Anbaugebiet Esteli statt. Insgesamt sind drei Formate erhältlich, von denen es die Robusto und die Toro nach Deutschland geschafft haben.

Für die brandneuen Rocky Patel Platinum Longfiller spricht, dass sie sich die Assoziation mit dem begehrten Edelmetall Platin verdient haben. Die Zigarren werden den hohen Erwartungen gerecht, die man an Qualitätsware aus dem Hause Rocky Patel stellt. Vom ersten Zug an geben die Premium-Longfiller alles. Man darf sich auf Erde, Leder, Holz, Heu und herbe, anregende Noten von Espresso freuen. Ein Hauch von Vanille lockert den scharfen Unterton von schwarzem Pfeffer auf. Die Würze der Zigarren steigert sich ab dem ersten Drittel etwas, ohne zu kräftig zu wirken. In den letzten Zügen wird man auf Pfefferschärfe und Vanillesüße verzichten müssen, doch die Hauptnoten der Longfiller bleiben erhalten. Zug- und Abbrennverhalten lassen von Anfang bis Ende keine Wünsche offen. Die mittelkräftig startenden Zigarren sind im letzten Drittel fast schon stark, aber nicht überzogen.