Du hast keine Artikel im Warenkorb.

Zwischensumme: 0,00 €

Sancho Panza

   

In aufsteigender Reihenfolge

4 Artikel

Seite:
  1. 1

Sancho Panza Belicosos

leicht-mittel | 52 × 140
10,60 €
1
10,60 €
25 (inkl. 3% Kistenrabatt)
257,05 €

Sancho Panza Non Plus

leicht-mittel | 42 × 129
6,40 €
1
6,40 €
25 (inkl. 3% Kistenrabatt)
155,20 €

4 Artikel

Seite:
  1. 1

Sancho Panza Zigarren

Sancho Panza - der Name sollte Literaturfans wohl noch im Ohr klingen, war er doch der treue Gefährte von Don Quixote in einem Roman aus früheren Zeiten. Sancho Panza wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet und fertigt noch heute eine der größten Zigarren im Habanos-Format "Gran Corona" an: Die Sancho (235mm lang!!). Hergestellt werden die Zigarren heute in der Manufaktur von Romeo y Julieta, der Tabak kommt aus der Region Vuelta Abajo - wer hätte es geahnt. Die mittelkräftigen Sancho-Panza-Zigarren sind allesamt von Hand gefertigte Longfiller.

An der Zigarrenmarke Sancho Panza aus Kuba wird deutlich, dass es sich manchmal lohnt, an einer Sache dranzubleiben, obwohl sie zum Scheitern verurteilt zu sein scheint. Diese Zigarren wurden Mitte des 19. Jahrhunderts vom deutschen Auswanderer Emilio Ohmstedt kreiert, der auch der Luxusmarke El Rey Del Mundo Leben einhauchte. Nach seinem Tod wechselte die Marke so oft den Besitzer, dass es schier unmöglich war, den Originalcharakter zu bewahren. Kurz vor der Jahrhundertwende sah es sogar so aus, als müsse man die Produktion komplett einstellen. Zigarrenexperte Ramón Allones nahm sich ihrer kurzzeitig an und verkaufte sie dann seinerseits an die renommierte Familie Cifuentes. Diese verlieh ihr etwas neuen Schliff, wobei erst die Integrierung in das Sortiment der El Rey del Mundo Cigar Company den Longfillern zu wirklichem Erfolg verhalf.

Seit dem Umdenken und den neuen Besitzern in den 30er-Jahren ging es für die Marke Sancho Panza stetig bergauf. Die Zigarren etablierten sich insbesondere auf dem europäischen Markt und zählten lange Jahre zu den beliebtesten Longfillern der Spanier. Man ließ sich bei der Produktion selbst durch die Revolution nicht beirren und erweiterte das Angebot auf mehr als zehn Formate. Einige von diesen sind nicht mehr erhältlich, doch die Zigarren aus Kuba haben es geschafft, sich hierzulande einen Namen bei Kennern zu machen.

Sancho Panza Longfiller bringt man mit einem geradlinigen, harmonischen Rauchgenuss in Verbindung, der trotz der Verwendung von kubanischen Tabakblättern auf der leichten, milden Seite angesiedelt ist. Eleganz und ein Minimum an anregender Würze gehen Hand in Hand und sorgen dafür, dass sich die Zigarren sogar bei langer Rauchdauer von ihrer besten Seite zeigen. Eine cremige Weichheit sowie ein süßer Hauch machen den Genuss komplett, der u. a. weibliche Aficionados von sich überzeugt.